Aktuelle Mitteilungen

Die Universitäts- und Landesbibliotheken von Münster, Düsseldorf und Bonn liefern ins DA NRW ein

Seit April 2020 hat die Universitäts- und Landesbibliothek Münster über 40 Terabyte ihrer digitalisierten alten Drucke und Handschriften in das DA NRW eingeliefert. In der folgenden Projektphase konnten im März 2021 die Universitäts- und Landesbibliotheken Bonn und Düsseldorf mit der Einlieferung ihrer Retrodigitalisate und zusätzlich der elektronischen Pflichtexemplare von Verlagen und Publizierenden aus NRW beginnen. Auch die von Amts wegen veröffentlichten elektronischen Informationen der Kommunen und Landkreise gelangen nun in das Langzeitarchiv. Während die Landesbibliotheken in Münster, Düsseldorf und Bonn seit langem die in NRW verlegte gedruckte Literatur sammeln, bereitstellen und archivieren, erfüllen sie nun diesen gesetzlichen Auftrag auch bei den elektronischen Publikationen.

Mit der Einlieferung von Retrodigitalisaten werden über die aktuelle Literaturproduktion hinaus auch Teile des überlieferten kulturellen Erbes des Landes zugänglich gemacht und für zukünftige Generation gesichert. So fand beispielsweise im Rahmen der ersten Einlieferung eine einmalige Sammlung illustrierter Bücher und Mappenwerke von Künstlern der Düsseldorfer Malerschule Eingang ins DA NRW.